Leb – weiterhin – wohl!

von Sylvia Häusler

Erinnere Dich daran, dass wir Lebewesen sind, die von der Liebe bewegt und belebt werden.

Viele Menschen tun sich schwer damit, ein verständnisvolles, geduldiges und wertschätzendes Umgehen mit sich selbst zu erlernen.

Sie haben die Unzufriedenheit und das Getriebensein dermaßen verinnerlicht, dass sie gar nicht mehr wissen, wie sich DA-SEIN anfühlt.

Wenn wir aber immer nur zwischen dem „noch-nicht“ und „fort-von“ hin-und-her-hetzen, verpassen wir das Aller-Schönste: eine innere Umarmung mit uns selbst.

Nimm Dir also Zeit, leg oder setz Dich wo in Ruhe hin und spür Deinen Körper.

Fühl Deine Zehen und Fußballen, die wie Wurzelknollen unsere Verbindung zur Erde sind.

Spür Deine Unterschenkel, Knie und Oberschenkel – und wo sie angespannt sind…

Und dann bedank Dich bei ihnen!

Denk daran, wie sie Dich schon bisher unermüdlich durch Dein Leben getragen haben, wie viele Treppen sie mit Dir hinauf und hinunter gestiegen sind, wie viele Wege sie erwandert und wie viele Luftsprünge und Knie-Fälle sie mit Dir bewältigt haben.

Spür Dein Becken und Deinen Bauch und atme überall dort hin, wo noch Spannung ist… und bitte Deinen Körper, alles Unverdaute, das Dir noch am Magen liegt und allen alten Sch…, der nicht mehr zu Deinem Besten beiträgt, freundlich zu verabschieden und von Dir abrinnen zu lassen – auf dass sich neue helle und heil-bringende Energie in Dir ausbreiten kann!

Bedanke Dich bei Deinem Magen für all sein unermüdliches Dir-Dienen. Wie viel er bereits in sich aufgenommen hat – von den allerbesten und gesündesten Speisen – bis zu den schwersten und übel-findlichsten Ingredienzien.

Bedanke Dich bei Deinen Reinigungs-Organen – „Leber, Niere und Konsorten“ für ihr freundlich-dienendes Dasein.

Wenn Du willst, kannst Du auch ein wärmendes Händchen oder zwei dabei auf Deinen Leib legen und spüren, wie unter dem Auf-und-Ab Deiner Atem-Wellen das Leben in Dir wogt und pulsiert.

Die Dankbarkeit, die Du Dir entgegenbringst – nicht nur im Kopf, als Gedanke! – sondern mit aufmerksamem Zeit-nehmen und hinein-Spüren, bewirkt, dass Du heimkommst und die Liebe zur Lebens-Wohnstatt Deiner Seele erneuerst.

Wer das – immer öfter – erlebt und übt, kann seine oder ihre Schritte wieder mit Bedacht setzen – und auch auf andere zugehen. So können wir auch mit mildem Auge unsere ganzen Ansprüche und Unzufriedenheiten wahrnehmen… Sie glauben, dass sie uns mit Peitsche und Sporen antreiben müssen – weil wir sonst untergingen. Als gäb es da gar kein: „Ja, wir WOLLEN ja wachsen und heilen!“

In aller Ruhe und mit Genuss!

Das ist mein ganz persönlicher Gesundbleib-Tipp, den ich auch immer wieder gerne an andere Menschen weitergebe. Ich hoffe, dass ich damit auch zu DEINEM Wohlbefinden beitragen kann! Denn wir sind schon so oft und unbemerkt in unserem bisherigen Leben von unserem lieben guten Körper wieder gesund-gemacht und –erhalten worden – und das will ich einfach WÜRDIGEN!

Über die Autorin: Dr. Sylvia Häusler ist Gründerin der morelove company, Psychologin, Trainerin, Coach &  Energethikerin; http://www.morelove.at/

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.