Tipps für gesunde Beine / Venen

von Petra Seidl

  • So viel Wasser und Kräutertee trinken bis der Urin klar bleibt (verdünntes Blut fließt besser)
  • Schwarzen Holunderbeersaft regelmäßig trinken
  • Traubensaft oder Traubenkur
  • 2 Tassen harntreibenden Tee täglich
  • Brennnesselsaft morgens
  • Getrocknete Wacholderbeeren kauen
  • Viel Obst und Gemüse (Zitrusfrüchte, Mangos, Kiwis, Ananas, Erdbeeren, Gurke, Salat, Petersilie, Spargel, Sellerie)
  • Reis, Kartoffeln (wenig bis kein Salz)
  • Barfuß und bewusst abrollend ca. 5 Minuten (jeden Morgen) durch die Wohnung gehen
  • Barfuß laufen so oft wie möglich
  • Unbedingt langes Stehen auf Böden mit Fußbodenheizung vermeiden
  • Beine beim Sitzen möglichst selten übereinander schlagen
  • Beine stündlich für fünf Minuten hochlegen (wenn es möglich ist, auch während der Arbeit)
  • Zehen immer wieder ca. 1 Minute einziehen und strecken
  • Jeweils den ganzen Fuß gleichzeitig wechselseitig strecken und anziehen
  • Mit von den Zehen bis zur Ferse abrollenden Fußsohlen auf der Stelle gehen
  • Von den Zehenspitzen auf die Fersen und zurück wippen (mind. 3 Min.)
  • Auf einen Fuß stellen, mit dem anderen einen Kreis beschreiben, nach ca. 10x wechseln
  • Intensiv und langsam Treppensteigen  1x am Tag
  • Mit sanftem Ausdauersport Fuß- und Beinmuskulatur trainieren (mehrmals die Woche flottes Gehen, Wandern, Walken, Radfahren, Schwimmen, Skilanglauf)
  • Lymphdrainagen  1x pro Woche
  • Beingüsse mit kaltem Wasser (am rechten Fuß beginnend)
  • In mind. 20 cm hohem kaltem Wasser im Storchenschritt gehen, bis die Füße wirklich kalt sind, dann an der Luft trocknen lassen
  • Entspannungsfußbad (abends) mit Beinwell, Rosmarin oder Weide
  • Kalt-warmes Wechselbad für die Waden (am Abend), auf den Badewannenrand setzen, Füße erst mit kaltem, dann mit warmem Wasser abduschen, pro Duschgang zwei Minuten, 6x wechseln (die Füße sollten sich wirklich kalt bzw. warm anfühlen)
  • Auf dem Rücken liegend, Beine nach oben gestreckt, Füße nach innen kreisen lassen und/oder „Fahrrad fahren“
  • Füße im Bett liegend ca. 7 min. so an die Wand stellen, dass die Fußsohlen platt aufliegen
  • Abreibung mit Franzbranntwein oder kühlendem Gel (vor dem Schlafengehen)
  • Füße mit Rosmarinöl einreiben
  • Strümpfe tragen, die nicht in die Haut einschnüren
  • Kompressionsstrümpfe tragen, besonders, falls langes Sitzen angesagt ist
  • Für heiße Tage: Kompressionsstrümpfe anziehen, durchnässen und am Körper trocknen lassen
  • Schuhe tragen, in denen sich die Zehen noch krümmen lassen
  • mit dem Rauchen aufhören
  • Übergewicht reduzieren

Über die Autorin: Petra Seidl arbeitet als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Bereich Bewegungstraining („SEIdling“). Ihr Ziel ist es, eine Gruppe „TraumAHilfe“  zu gründen, um Ressourcen und Fähigkeiten von Gewaltopfern durch gesunde Ernährung und Bewegung zu fördern.

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: