Neue Therapieoptionen bei Wechselbeschwerden

In seinem sehr interessanten Vortrag sprach der Wissenschaftler Prof. Dr. René Druckmann über die verschiedenen Möglichkeiten  der Hormonsubstitution bei Frauen, die unter Wechselbeschwerden leiden. Die Geschichte lehrte uns allerdings, dass die Hormonsubstitution für Frauen nicht risikofrei ist.

Eine Studie aus dem Jahr 2000 bestätigte den Verdacht:  bei Frauen, die über längere Zeit Hormonersatzpräparate verwendeten, gab es deutlich mehr Fälle von Thrombosen und Brustkrebs.

Seit der Einführung von Femalen steht Frauen mit Wechselbeschwerden ein innovatives Präparat zur Verfügung. Entwickelt vom schwedischen Gynäkologen Dr. Gösta Carlson handelt es sich dabei um einen allergenfreien Blütenstaub-Zellplasma-Extrakt. Durch das fehlende allergene Potential ist es daher auch für Frauen mit Heuschnupfen geeignet.

In Studien konnte gezeigt werden, dass nach mehrmonatiger Anwendung typische Wechselbeschwerden, wie Hitzewallungen, Schlaflosigkeit oder Stimmungsschwankungen verbessert wurden. Weitere Vorteile liegen in der guten Verträglichkeit und dass sie keine phytoöstroge Wirkung hat, d.h. dass es auch von Frauen mit Brustkrebs verwendet werden kann.

Quelle:Druckmann René: Neue Therapieoptionen bei Wechselbeschwerden, Skriptum ,Vortrag: 12.11.2015, Arcotel Kaiserwasser, 1220 Wien

 

 

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: