Anleitung zum Herzinfarkt

19. Mai 2011

von Bernhard Ludwig

Sie sollten Herzinfarkt als multifaktorielle Disziplin verstehen, Ihr lustvolles Leben so schnell wie möglich dramatisch einzuschränken und früher zu beenden. Mit Erbanlagen und hohem Alter kann jeder Idiot einen Herzinfarkt organisieren. Erst die gekonnte Kombination der wirkungsvollsten Risikofaktoren macht das Projekt spannend und interessant.

Die erste Idee, Ihr lustvolles Leben einzuschränken, indem Sie Ihren Herzinfarkt vorzuverlegen, wäre natürlich das Rauchen. Rauchen ist für Sie als Frau auch die einzige Chance, dass Sie vor 50 beim beliebten Männerspiel um den Herzinfarkt mitmachen können. Sie müssen es nur mit der Pille kombinieren. Pille und Rauchen, das emanzipiert Ihre Koronargefäße! Dann können Sie auch als Frau dabei sein.

Wenn Sie dafür sorgen, regelmäßig gut gestresst zu sein, fällt es Ihnen leichter, fett zu bleiben. Chronischer Stress schwächt Ihr Immunsystem, Sie werden anfälliger für Erkrankungen und Ihr Blutdruck steigt nachhaltig an.

Um Ihren Körper regelmäßig mit Adrenalin und Cortisol zu versorgen, müssen Sie lernen, sich aus nichtigen Gründen genauso aufzuregen wie ein Steinzeitmensch in einer wirklich lebensgefährlichen Situation. Werden Sie kreativ! Warteschlangen bieten sich an, rote Ampeln- eigentlich jede Situation, die nicht ganz genau so ist, wie Sie sich vorgestellt haben.

Hochpotientielle Herzpatienten haben noch eine interessante Eigenheit. Sie sind davon überzeugt, alles Mögliche gleichzeitig erledigen zu können und meinen, Mehrphasigkeit zu beherrschen.

Eine weitere Möglichkeit, Ihren Adrenalinspiegel laufend zu erhöhen, ist Ihren Ärger zu konditionieren. Wenn Sie jemand beleidigt, indem er bei Ihnen einen wunden Punkt erwischt, werden Sie sich wahrscheinlich aufregen. Ihr Adrenalin, Puls und Blutdruck steigen.

Zusätzlich starten Sie einen Lernprozess. Wenn Sie den Typen dann am nächsten Tag wieder sehen, braucht er gar nichts mehr sagen. Der Anblick reicht jetzt aus! Doch es wird nicht genügen, sich immer nur dann aufzuregen, wenn Sie die Leute live erleben. Konditionieren Sie also weitere Auslöser dazu. Profis schaffen es, sich aufzuregen, wenn Sie das Auto der betreffenden Person sehen. Die braucht nicht mal drinsitzen.

Nutzen Sie Rauchen, Übergewicht, geistlose Abmagerungskuren, dummes Blutdruckverhalten und viel Stress in Beruf und Freizeit. Auch in der Keimzelle Familie und Partnerschaft gibt es enorme Ressourcen, um einen Herzinfarkt vorzubereiten.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass Sexualhormone Gegenspieler von Stresshormonen sind und die Produktion daher vermieden werden muss. Glücklicherweise stellen die meisten Paare sicher, dass Ihr Sexualleben ohnehin nicht funktioniert. Schließlich lautet das Zeitgeist-Motto: Overworked AND Underfucked.“

Um underfucked, also sexuell unzufrieden zu sein, können Sie folgende Formel für sich anwenden, egal ob Sie einen Partner haben oder nicht. Sexuelle Unzufriedenheit definiert sich aus dem Verhältnis Erwartetes dividiert durch Erreichtes. Sie sehen wie leicht es ist, sexuell unzufrieden zu sein. Schrauben Sie einfach Ihre Erwartungen hinauf. Zur Steigerung beidseitiger sexueller Unzufriedenheit empfehlen sich Pornos für Männer und Hollywoodromantik für Frauen.

Über den Autor: Prof. Bernhard Ludwig ist Psychologe, Sexualtherapeut und Erfinder des Seminarkabaretts.

www.seminarkabarett.com

Advertisements

Lieber Lachfalten als Tränensäcke

29. September 2010

von Roman Felix  Szeliga

Alles chattet, loggt, simst, twittert und einen Virus auf dem PC entdecken wir eher, als eine Laus, die unseren Mitmenschen über die Leber gelaufen ist. Und Läuse auf der Leber sind nichts Gutes, glaube mir, ich bin Arzt! 🙂

Wie sehr Gesundheit mit Humor, guter Stimmung und förderlicher Leistung zu tun hat, beweisen auch alte „Binsenweisheiten“, die wahrlich keine sind.  Aussprüche wie: „Das Problem liegt mir schwer im Magen“, „das geht mir an die Nieren“ oder „da kommt mir die Galle hoch,“ kennst du bestimmt alle.

Die Auswirkungen auf unseren Körper: 12% aller Krankenstände sind bereits durch psychogene, meist depressive Zustandsbilder verursacht. Burn Out ist in und nebenbei bemerkt die liebste Diagnose jedes Feuerwehrmanns!

Humor ist viel weit mehr, als Witze zu erzählen…
Humor ist das Medium, um geistige Räume zu öffnen und kreative Kommunikation emotionaler zu gestalten, Humor ist der berühmte Knopf, den man öffnet, bevor einem der Kragen platzt. Humor ist der verbindende Airbag, der vor Burn Out schützt und Humor ist legales Doping für die Seele, das beste Antidot zum Ernst des Lebens und dabei die ansteckendste „Gesundheit“ dieser Welt. Humor in der richtigen Dosis, authentisch und pointiert ist oft der Schlüssel zum Erfolg. Dabei ist Humor ist nie Ersatz für Kompetenz, sondern die beste Ergänzung dazu.

Gesundheitstipps & Medizynisches
20 Minuten gemeinsam lachen ist energetisch so wertvoll, wie 1 Stunde Fitnessstudio! Die beste Fitnessübung ist jedoch, sich selbst auf den Arm zu nehmen.
Wissenschaftlich nachgewiesen wurde weiters, dass Humor und Lachen u.a.:

  • die Ausschüttung von Stresshormonen reduzieren
  • die Muskulatur entspannen (gegen die typischen Zivilisationsverspannungen)
  • die Ausschüttung von Endorphinen (Glückshormonen) fördern
  • den Blutdruck senken und
  • gesunde Abwehrzellen gegen Krankheitserreger und geschädigte Zellen aktivieren

Und ehrlich: kennst du jemanden, der beim Lachen einen Herzinfarkt bekommen hat? Nein ? Na eben!

Über den Autor: Dr. Roman Szeliga ist Facharzt für Innere Medizin, Mitbegründer der „CliniClowns“, Österreichischer Staatsmeister der Zauberkunst, Health Care Director, Businesstrainer und Geschäftsführer der Kommunikationsagentur „Happy&Ness“.  www.happyundness.at, www.roman-szeliga.com, www.medutainment.at